Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Neueste Beiträge

1
In der Alten Poststraße ist ein Radweg und die Brauhausstraße ist nicht so stark befahren, dass man dort einen Radweg benötigte.
Dazwischen braucht genau NIEMAND einen Radweg. - Aber Hauptsache die hohen Herren können mit dem Spaten in die Kamera grinsen.

Wann der nächste Spatenstich für den ÖV-Ausbau erfolgt, weiß heute noch keiner, Da muss gespart werden.  :boese:
2
Das Provisorium wird wahrscheinlich in weiterer Folge einen anderen Nutzen haben als Baustellenzufahrt oder damit man statt dem bestehenden Radweg die Straße verbreitern kann, was ja notwendig sein wird, um den MIV am Laufen zu halten, wenn die Unterführung Josef-Hubergasse einmal gebaut ist. (Entlang der Hauptachse wird sich ja wahrscheinlich noch mehrere Jahre nichts tun, aber die Unterführung wird es schon geben.)  
Wenigstens kann man über die sanfte Mobilität schimpfen, wie bei den 24 Mio. für die 7er-Verlängerung.
Abgesehen davon: In welchem Zickzack wird der Radweg geführt? Die Hauptachse ist insgesamt 800 m lang und davon ist ungefähr die Hälfte schon asphaltiert.
Hauptsache Nagl kann behaupten, dass er eh so viel für die sanfte Mobilität tut (parallel hat er wahrscheinlich ein paar Mio. gefunden, um irgendwo ein Straßnbauprojekt zu unterstützen), deswegen aber leider kein Geld für den ÖV da ist und zusätzlich für Unmut bei allen Nichtradfahrern sorgen, weil die Radfahrer, die sich eh an nix halten, das ganze Geld sogar für sinnlose Radwege, die keiner braucht, reingesteckt bekommen. Das funktioniert ja sogar hier.
3
"In Österreich ist nichts so dauerhaft wie ein Provisorium" (Erkenntnis meines Physikprofessors auf der TH - heute TU - am Anfang der 60er-Jahre).
MfG   Gerold.
5
Rätsel / Re: Wo... (von oben)
Aktualität von Ragnitztal -
Ja.   :one:

Die hier, nach Norden abzweigende, Lokalbahn Göpfritz-Raabs wurde vor einigen Jahren abgebaut und auf der Trasse befindet sich nur mehr ein Radweg.

http://www.openstreetmap.org/#map=15/48.7316/15.3948
6
Inland / Re: Mariazellerbahn
Aktualität von Andreas -
Aufgrund hoher Lawinengefahr können seit 21.April 2017 bis auf weiteres zwischen Laubenbachmühle und Mariazell keine Züge fahren.
7
Danke!
8
Störungen / Re: Zugkollision Wien Meidling am 15.04.2017
Aktualität von Andreas -
Ab morgen gilt auf der Stammstrecke ein Baustellensonderfahrplan:

Liesing/Hütteldorf - Strebersdorf/Süßenbrunn: Baustellensonderfahrplan
Strebersdorf/Süßenbrunn - Liesing/Hütteldorf: Baustellensonderfahrplan
9
Steiermark / Re: S7 - Fürstenfelder Schnellstraße
Aktualität von Michael -

Würde mich interessieren, wo die Gegner zu Hause sind. Die Anrainer würden sich sicher freuen, wenn der Verkehr nicht mehr durch die Ortschaften führt. Wahrscheinlich Berufsgegner und Berufsdemonstranten die immer und überall Zeit haben...
10
Ein Radweg um 500.000 EUR für 900 Meter!  :boese:

Damit hätte man lieber ein paar Schienen verlegen können.

Ein Bericht von heute aus der Kleinen Zeitung.

Man muss jetzt nicht gerade Radfahrer gegen Öffis ausspielen.
Beides braucht es für eine lebenswerte Stadt!
Aber solange in Reininghaus nichts gebaut wird, braucht es auch keinen Radweg da wäre eine Öffianbindung (Straßenbahn) sinnvoller!

Neben Reininghaus verläuft in der Alten Postraße bzw. Wetzelsdorfer Straße sowieso ein Radweg, letzteres wurde sogar erst vor 1-2 Jahren eröffnet.

Für 500.000 Euro hätte man zumindest schon irgendwelche Vorbereitungen machen können für die Straßenbahn!

Wie gesagt ein Radweg führt dort einige Meter nebenan schon vorbei, da braucht man nicht noch einen machen um eine halbe Million Euro für schlappe 900 Meter!!!  ::)

Und nicht vergessen: Es ist ein Provisorium um 500.000 €!

Falls "Provisorium" in Graz dasselbe bedeutet, wie in Wien, dann ändert sich daran die nächsten 30 Jahre genau gar nichts. ;-)