Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Tramway Museum Graz (151057-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Dietmar
  • Member*
Re: Tramway Museum Graz
Antwort #345

TW 206 wurde scheinbar geklont, er ist gleichzeitig in Amsterdam und Graz  ;D

http://blog.holding-graz.at/graz-linien-das-neue-leben-der-oldtimer/

Der Oldtimerbus hat scheinbar auch neue Besitzer.  ::)


Wer frei von Fehlern ist, werfe den ersten Stein ...

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Tramway Museum Graz
Antwort #346
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: :P
Erst vor zwei Tagen wurde Triebwagen 267 von der HGL an das TMG übergeben und schon hat man das Fahrzeug am Freigelände in der Steyrergasse quasi ,,entsorgt". Stromabnehmer runter und aus - einfach ,,kurzer Prozess"!!!
Schade, dass man nicht mehr auf den Abstellplatz des neuen Fahrzeugs achtet. In der alten Remisenhalle stehen einige abgestellte Fahrzeuge, die auf ihre Verschrottung warten. - Warum stellt man nicht eines von diesen Fahrzeugen hinaus, wo doch gerade ein schweres Unwetter aufzog???

Schade, dass immer wieder solche Fehler passieren...



Auf der anderen Seite soll das Fahrzeug ja angeblich ohnehin in den "Urzustand" versetzt werden, was dann auch bedeutet dass dutzende Löcher in den Wagenkasten gebohrt werden müssen, um die Zierleisten anzubringen. - Schaffnerplatz, Sitze ohne Polster, Zierleisten, Doppelscheinwerfer könnte ja alles funktionieren aber einen alten Fahrschalter wird man kaum auftreiben oder fertigen können, womit das Fahrzeug dann ja wieder nicht authentisch wäre. - Jetzt wäre der Wagen authentisch, warum lässt man ihn nicht in ruhe und widmet sich einer anderen offenen Baustelle, von denen es ja einige gibt?  8)
GLG
Martin

  • Ch. Wagner
  • Member*
Re: Tramway Museum Graz
Antwort #347

Auf der anderen Seite soll das Fahrzeug ja angeblich ohnehin in den "Urzustand" versetzt werden, was dann auch bedeutet dass dutzende Löcher in den Wagenkasten gebohrt werden müssen, um die Zierleisten anzubringen. - Schaffnerplatz, Sitze ohne Polster, Zierleisten, Doppelscheinwerfer könnte ja alles funktionieren aber einen alten Fahrschalter wird man kaum auftreiben oder fertigen können, womit das Fahrzeug dann ja wieder nicht authentisch wäre.


Ja, das böse TMG. Das bringt es so mit sich, wenn man die Zierleisten anbringen wird, daß entsprechende Löcher vorgebohrt werden müssen. Als der TW 267 ann 1963 das SGP Werk  verlassen hat, hat er sicher in diesen vielen Jahren mehr Unwetter als dieses heutige Gewitter überstanden. Und er ist auch die längste Zeit unter Dach gestanden. Es wird halt kein Platz gewesen sein, ein Foto von der Abstellhalle hätte genügt.
Vielleicht hat man auch die VB 239 - 241 unterstellen wollen, damit sie nicht naß werden.
Ich halte also, lieber Martin, deine Kritik am TMG etwas überzogen, zumal es wohl kaum auf die Abstellflächen in der Remise Einfluß nehmen kann.

LG! Christian
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Tramway Museum Graz
Antwort #348
Wieso war dann 267 bis jetzt in der Halle untergebracht?

Die Kritik richtet sich ja nicht direkt gegen das TMG sondern gegen den Abstellplatz des Fahrzeuges.

Vll wurde er ja ohne Wissen des TMG rausgestellt. - "Den Platz da brauch ma, stell ma den alten Wagen (der im Weg ist) einfach raus"....

Dass 293, 536, 583 und 584 (ich glaube auch 527) in der Halle stehen ist schon bekannt oder?

Das Senken des Stromabnehmers bei 267 läßt wohl auch eine längere Stehzeit vermuten.

Ich habe mir bereits beim Wuppertaler den Mund fusselig geredet bzw. die Finger fast Wund geschrieben, aber das Endergebnis ist ja bekannt und kann in Mariatrost besichtigt werden!  :P
GLG
Martin

  • FlipsP
Re: Tramway Museum Graz
Antwort #349
Versteheh nicht warum ihr euch um dieses Fahrzeug (wollte schon Schrott schreiben, aber ich will keinen hier verärgern) sorgt. Der ist doch auch Jahrzehnte außen herumgefahren. Auch bei Unwettern.
Was mich mehr aufregt, ist dass die anderem Uraltfahrzeuge die du aufzählst, in der Halle stehen und womöglich einem neuen Fahrzeug (CR, VB) einen Platz wegnhemen.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Tramway Museum Graz
Antwort #350
Die Uraltfahrzeuge stehen in der alten Halle, wo kein Betrieb mehr ist. Dort ist auch 267 die letzten zwei Jahre gestanden.

566 ist nicht das erste Fahrzeug des TMG, das im Freien verrottet ist...   :o
GLG
Martin

Re: Tramway Museum Graz
Antwort #351
So sieht der Wuppi 566 derzeit aus, wirklich schade um dieses Fahrzeug!  :-\

Hoffe 267 endet nicht so!  ::)

Re: Tramway Museum Graz
Antwort #352

So sieht der Wuppi 566 derzeit aus, wirklich schade um dieses Fahrzeug!  :-\

Na dann sei mal froh, dass du ihn nicht innen gesehen hast.  >:(

  • Ch. Wagner
  • Member*
Re: Tramway Museum Graz
Antwort #353
Das freut mich jetzt wirklich, das ihr in dieser neuigkeitsarmen Zeit so ein interessantes Thema gefunden habt: "deppates TMG".

Grundsätzlich solltet ihr einmal bei der Stadt und bei der HGL nachfragen, warum sie nicht an einem Tramwaymuseum interessiert sind, wie es in anderen Städten, die stolz auf ihren öffentlichen Verkehr sind, üblich ist.  Denn da sehe ich das Hauptproblem. Und so lautet auch die einfache Antwort auf die Frage, warum der 267 draußen steht: weil es niemanden von der HGL interessiert.

Die andere Sache ist, daß ihr ganz einfach die Arbeit der Freiwilligen desavouiert, aus welchen Gründen auch immer. Und das betrifft nicht nur die nach außen sichtbare Arbeit, sondern auch die Archivarbeit. Nachdem ihr ja nicht zu den Vorträgen beim VEF kommt, kennt ihr auch diese Seite der Arbeit nicht, in der die Geschichte von Linien und Wagen aufbereitet gezeigt wird. Die Wiener hat das übrigens sehr interessiert, nur so nebenbei gesagt.

Und schließlich die "Authentizität" der Fahrzeuge: die scheitert genaugenommen schon daran, daß eine Bestuhlung nur nachgebaut werden kann, daß es keinen Orginallack mehr gibt usw. Und wenn man bei der Bahn alte Fahrzeuge mit Magneten, Funk etc. nachrüsten muß, damit sie Streckenfahrten machen könnten, dann sind diese Loks auch nicht mehr authentisch. Aber man könnte ja immer noch den berühmten Mann mit der wedelnden roten Fahne vorn gehen lassen. Und das wäre dann wirklich authentisch.

PS: in diesem Sinn werdet ihr hoffentlich auch die TMG Sonderfahrt am Freitag boykottieren. Nicht nur weil sie spontan organisiert wurde, nein, das ist auch viel zu kurzfristig. Und Spenden wollen sie auch noch dafür.
Ich jedenfalls mache da nicht mit, ich zeige Charakter! (BRUHAHAHA!)

LG! Christian

Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Tramway Museum Graz
Antwort #354

Das freut mich jetzt wirklich, das ihr in dieser neuigkeitsarmen Zeit so ein interessantes Thema gefunden habt: "deppates TMG".

Das ist eine klare Unterstellung Deinerseits!  :boese:
Niemand hat das so gesagt, im Gegenteil das Posting sollte auch den TMG-Verantwortlichen zeigen, dass der neue Wagen im Freien steht.

Aber wenn ich für meinen Teil alle Pro's und Contra's der vergangenen Woche vergleiche, komme ich leider zu keinem Lob für das TMG. Seit Sonntag habe ich schon mindestens von einem Dutzend Leute (auch Leute, die nicht aus der Szene sind) gehört, dass man in Zukunft nicht mehr in Straßenbahnoldtimer des TMG einsteigen wolle. Grund: Der Fahrpreis von € 10,-.  :( - Das war ein Kombiticket, klar, aber das hat scheinbar nicht jeder mitbekommen.
Seit ich denken kann, war an Museumsöffnungstagen die Anreise nach Mariatrost bzw. das Mitfahren mit den Museumsfahrezugen kostenlos bzw. gegen die Leistung einer freiwilligen Spende möglich.
Nun wurde eben ein neues Konzept ausprobiert, mit der Folge dass man viele Leute von der Straße aber auch Straßenbahnfreunde verärgert hat. - Das ist ziemlich schade, aber leider hausgemacht.  :-\

Zitat

Grundsätzlich solltet ihr einmal bei der Stadt und bei der HGL nachfragen, warum sie nicht an einem Tramwaymuseum interessiert sind, wie es in anderen Städten, die stolz auf ihren öffentlichen Verkehr sind, üblich ist.  Denn da sehe ich das Hauptproblem.

Das Interesse an den Oldtimern war leider immer ziemlich gering, aber einzelne Personen - vor allem bei der GVB - haben mit unermüdlicher Initiative und Einsatz immer wieder sehr positive Dinge bewegt.

Der Vorstand des Vereines besteht aber heute aus Personen die bei den o.a. Institutionen beschäftigt sind und die daher auch in einem Abhängigkeitsverhältnis zur Stadt und HGL aber auch zur Politik stehen oder aus Personen, die für Ihr Unternehmen von Aufträgen abhängig sind, welche von den selben Institutionen vergeben werden.
Hier muss es klassischerweise zu Interessenskonflikten kommen.

So wurde auch im April 2014 einer Weisung "von oben" entsprochen, wonach der Kontakt oder eventuelle Kooperationen mit styria-mobile oder meiner Person sofort zu beenden seien.
Abgesehen davon, dass so eine Weisung eigentlich demokratiepolitisch nicht korrekt ist, konnte ich in der Zeit danach sehen, wie es um die "Freunde" aussah, das ist aber hier nicht relevant. Gott sei Dank bin weder ich noch styria-mobile in irgendeiner Weise von solchen Kooperationen abhängig.
Nachdem man gemeinsam einige erfolgreiche Veranstaltungen organisiert und durchgeführt hatte, ist es halt nur sehr schade, weil solche Dinge der eigentlichen Sache schaden, aber darüber muß/müssen sich die Person(en) Gedanken machen, die solche Weisungen herausgeben bzw. bedingungslos befolgen.
Ich war und werde immer FÜR DIE SACHE eintreten und das ist auch der Grund warum ich den Abstellplatz des TW 267 gestern kritisiert habe!

Zitat

Und so lautet auch die einfache Antwort auf die Frage, warum der 267 draußen steht: weil es niemanden von der HGL interessiert.

Warum ist der Wagen dann jetzt zwei Jahre in der Halle gestanden?

Man weiß ja nicht wer auf die Idee kam das Fahrzeug genau dort zu parken. Kann ja auch sein, dass es irrtümlich passiert ist.

TW 566 und auch ein Dutzend anderer Fahrzeuge können uns aber ein Lied davon singen, wie sie im Freien verkamen.
Der Platz war das eine Problem dabei, aber auf der anderen Seite wurde lange Zeit in Kauf genommen, dass die Fahrzeuge schaden nehmen konnten.
Ich will nicht, dass der 267er dasselbe Schicksal erleidet wie der Wuppi bzw einige andere Fahrzeuge, daher werde ich es auch im Wiederholungsfall wieder tun.

Zitat

Die andere Sache ist, daß ihr ganz einfach die Arbeit der Freiwilligen desavouiert, aus welchen Gründen auch immer. Und das betrifft nicht nur die nach außen sichtbare Arbeit, sondern auch die Archivarbeit.

Vielleicht hat sich neuerdings in der Sache "Archiv" etwas geändert, aber früher war es eine geheiligte Stätte, in die nur wenige Leute Zugang hatten. Auch auf konkrete Angebote zur Mithilfe wurde nicht reagiert.
Die Arbeit der freiwilligen Helfer wird in keinster Weise desavouiert, wie kommst Du drauf?
Ich weiß was das heißt!

Zitat

Nachdem ihr ja nicht zu den Vorträgen beim VEF kommt, kennt ihr auch diese Seite der Arbeit nicht, in der die Geschichte von Linien und Wagen aufbereitet gezeigt wird. Die Wiener hat das übrigens sehr interessiert, nur so nebenbei gesagt.

Ja ich bin sicher, dass das sehr interessant ist, aber Du musst verstehen, dass ich mir als Dissident dort Fehl am Platz vorkomme.  ::)

Zitat

Und schließlich die "Authentizität" der Fahrzeuge: die scheitert genaugenommen schon daran, daß eine Bestuhlung nur nachgebaut werden kann, daß es keinen Orginallack mehr gibt usw. Und wenn man bei der Bahn alte Fahrzeuge mit Magneten, Funk etc. nachrüsten muß, damit sie Streckenfahrten machen könnten, dann sind diese Loks auch nicht mehr authentisch. Aber man könnte ja immer noch den berühmten Mann mit der wedelnden roten Fahne vorn gehen lassen. Und das wäre dann wirklich authentisch.

Naja das mit dem Originallack lassen wir einmal außen vor, aber der originale 260er hatte eben einen Kurbelfahrschalter. - Simatic Pedalsteuerung mit Schaffner hat es eben nicht gegeben.
Das Fahrzeug, wie es jetzt dasteht ist doch wunderhübsch. Ich sehe keine Notwendigkeit hier irgendwelche Umbauten vorzunehmen. In ein paar Jahren, wenn andere nicht fertige Projekte beendet sind, kann man ja über Veränderungen nachdenken. Dann ist der Lack wahrscheinlich ohnehin zu erneuern.

Zitat

PS: in diesem Sinn werdet ihr hoffentlich auch die TMG Sonderfahrt am Freitag boykottieren. Nicht nur weil sie spontan organisiert wurde, nein, das ist auch viel zu kurzfristig. Und Spenden wollen sie auch noch dafür.

Warum sollte man diese Fahrt boykottieren? - Ich mache auch gerne Werbung dafür, wenn es der SACHE dienlich ist!  ;)
Vielleicht mache ich auch Fotos und bezahle nichts...  ;D

Zu dieser Fahrt stellt sich ja eigentlich die Frage, warum nicht der neue Museumswagen 267 dafür zum Einsatz kommt, das wäre doch eine optimale Gelegenheit den Wagen auszuführen.
Aber da gibt es ja das Gerücht, dass das Fahrzeug am Sonntag einen Motorschaden erlitt.
Sollte das stimmen, frage ich mich, warum man es nicht (zumindest unter Eisenbahnfreunden) publiziert. Das Mitgefühl und die Sympathie wären dann in jedem Fall beim Verein, aber man muss ja alles geheim halten und dann wundert man sich, wenn die Leute verärgert sind.



Übrigens - gerade eine Meldung von einem Kollegen samt Foto: TW 267 steht wieder zumindest zu 80% in der Halle.
GLG
Martin

  • TW 22
Re: Tramway Museum Graz
Antwort #355

Zu dieser Fahrt stellt sich ja eigentlich die Frage, warum nicht der neue Museumswagen 267 dafür zum Einsatz kommt, das wäre doch eine optimale Gelegenheit den Wagen auszuführen.
Aber da gibt es ja das Gerücht, dass das Fahrzeug am Sonntag einen Motorschaden erlitt.


Dies ist eine böses GERÜCHT, dass zurückzuweisen ist. Der Wagen ist voll funktions- und betriebsfähig!

Re: Tramway Museum Graz
Antwort #356


Zu dieser Fahrt stellt sich ja eigentlich die Frage, warum nicht der neue Museumswagen 267 dafür zum Einsatz kommt, das wäre doch eine optimale Gelegenheit den Wagen auszuführen.
Aber da gibt es ja das Gerücht, dass das Fahrzeug am Sonntag einen Motorschaden erlitt.


Dies ist eine böses GERÜCHT, dass zurückzuweisen ist. Der Wagen ist voll funktions- und betriebsfähig!


Man hatte lange genug Zeit diese Wagen dort zu fotografieren, bis 2013 war es möglich den heutigen Museumswagen und 279 dort abzulichten, bis vor kurzen noch die Duisis, oder hat man die Wagen mehr am neuen Hauptbahnhof fotografiert?

Man sollte sich mit dem zufrieden geben was man bekommt, wenn die Fahrt mit dem Duisi morgen kostenlos ist, ist es doch gut oder ?
Eine Welt ohne "Besserwisser" wird es leider NIE geben.

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: Tramway Museum Graz
Antwort #357
Natürlich!  ;)
GLG
Martin

Re: Tramway Museum Graz
Antwort #358
Danke, schön war's!

Re: Tramway Museum Graz
Antwort #359
Werden nach dem Neu-/Ausbau der Strecke die Pferdebahnfahrten überhaupt noch möglich sein? Es wird dann ja nur noch Gleisverschlingungen und keine Weichen mehr geben, wodurch kein Wenden mehr möglich ist, da man nicht aufs Gleis der anderen Fahrtrichtung wechseln kann...