Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Neues von (der Gondel und) der U-Bahn (19344-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema - Thema abgeleitet von Störungen, Behinderun...

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Stipe
Re: Neues von (der Gondel und) der U-Bahn
Antwort #75
Zumindest so lange Frau Gewessler Ministerin ist mache ich mir wenig Sorgen, dass der Bund eine U-Bahn ohne Verknüpfung mit der S-Bahn in Graz (die dann ja eine S-Bahn wäre) fördert. Und alleine stemmen das Stadt und Land sowieso nicht.

Re: Neues von (der Gondel und) der U-Bahn
Antwort #76
Zumindest so lange Frau Gewessler Ministerin ist mache ich mir wenig Sorgen, dass der Bund eine U-Bahn ohne Verknüpfung mit der S-Bahn in Graz (die dann ja eine S-Bahn wäre) fördert. Und alleine stemmen das Stadt und Land sowieso nicht.

Wozu braucht Graz eine U-Bahn? Ein großes Straßenbahnnetz wäre idealer und die S-Bahn-Netz aubauen und sollte auch öfters fahren und mehr Umsteigepunkte schaffen wie in Gösting, keine braucht einen teuren S-Bahn Tunnelring, neues U-Bahn System!

Re: Neues von (der Gondel und) der U-Bahn
Antwort #77
Wo sind denn die meisten Verkehrsströme?
So wie ich das sehe auf der "Süd-Nordverbindung" sprich Webling-Kärtnerstaße-Gürtel-Wienerstraße bzw. Puntigam-Triesterstraße-Gürtel.

Meiner Meinung nach wäre hier eine schnelle, Leistungsfähige Bahn egal ob ober- oder unterirdisch sinnvoll.
Im Süden und Norden  ein wirklich großer P+R Parkplatz, Route der Bahn über den Hbf, welcher die Pendler dann als Nahverkehrsdrehscheibe verteilt. Pendler welche diese Bahn nicht nutzen wollen, müssen Strafcitymaut zahlen wie in anderen Städten bereits üblich.

Von einer "Krankenhauslinie" vom LKH-West ins LKW-Ost halte ich wenig, diese bringt vielleicht etwas für den Patietentransport, aber nichts zur Entlastung des Straßenverkehrs........ :hammer:
,,Nach einem Sieg verdienst Du ihn (Champagner, Anmerkung der Redaktion), nach einer Niederlage brauchst Du ihn!" Napoleon Bonaparte

  • FlipsP
Re: Neues von (der Gondel und) der U-Bahn
Antwort #78
Aber gerade deine "Süd-Nordverbindung" sprich Webling-Kärtnerstaße-Gürtel-Wienerstraße bzw. Puntigam-Triesterstraße-Gürtel" ist keine wirklich wichtig Relation in der Stadt. Das ist eben nur eine MIV Achse, mehr nicht. Außerdem gibt es auf beiden Achsen schon Bahnstrecken. Bei der ersten die GKB, bei der zweiten die Südbahn. Man müsste nur Takt verdichten und mehr Stationen bauen.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Neues von (der Gondel und) der U-Bahn
Antwort #79
Aber gerade deine ,,"Süd-Nordverbindung" sprich Webling-Kärtnerstaße-Gürtel-Wienerstraße bzw. Puntigam-Triesterstraße-Gürtel" ist keine wirklich wichtig Relation in der Stadt. Das ist eben nur eine MIV Achse, mehr nicht. Außerdem gibt es auf beiden Achsen schon Bahnstrecken. Bei der ersten die GKB, bei der zweiten die Südbahn. Man müsste nur Takt verdichten und mehr Stationen bauen.

Ja aber die sind nicht leistungsfähig bzw. gut an P+R Plätze angeschlossen, und wie viele Leute arbeiten tatsächlich in der Innenstadt?
,,Nach einem Sieg verdienst Du ihn (Champagner, Anmerkung der Redaktion), nach einer Niederlage brauchst Du ihn!" Napoleon Bonaparte

  • FlipsP
Re: Neues von (der Gondel und) der U-Bahn
Antwort #80
Sehr viele arbeiten und wohnen in der Innenstadt (Anteil kann ich nicht sagen, es wird a er der größte Anteil sein). Aber eines ist klar, nur sehr wenig arbeiten und wohnen entlang der von dir genannten Achsen (sieht man zB daran, dass die Buslinie 52 auf einer dieser Achsen nur alle 15 Minuten fährt). Was ich aber wirklich sagen will: Es ist einfacher, günstiger und effizienter die GKB und Südbahn leistungsfähiger zu machen, als neue Linien zu errichten.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Neues von (der Gondel und) der U-Bahn
Antwort #81
3631 Menschen wohnen dort!
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Innere_Stadt_(Graz)

Es geht nicht um die Einwohner sondern wie im Eingangsposting erwähnt um die Pendler welche unsere Straßen verstopfen!
,,Nach einem Sieg verdienst Du ihn (Champagner, Anmerkung der Redaktion), nach einer Niederlage brauchst Du ihn!" Napoleon Bonaparte

  • 38ger
Re: Neues von (der Gondel und) der U-Bahn
Antwort #82
Wenn schon U-Bahn, dann hoffentlich nicht eigenständig, sondern als S-Bahn (es werden ja Salzburg und Linz erwähnt).

Für mich klingt das eher nach U-Strab, also einer unterirdischen Straßenbahn, naheliegend wäre dabei die bestehende Strecke beim Hauptbahnhof in Richtung Osten zu verlängern bis zur Vorbeckgasse und in weiterer Zukunft dann durch die Keplerstraße bis zum Lendkai.
Die einzig wirklich sinnvolle Route für eine unterirdische Strecke wäre mMn ja unter dem Hbf. hindurch direkt zur Wagner-Biro-Straße - dadurch wäre eine kürzere Fahrzeit zum Landeskrankenhaus Eggenberg und vor allem eine deutlich kürzere Fahrzeit zur Smart City möglich.

  • PeterWitt
Re: Neues von (der Gondel und) der U-Bahn
Antwort #83
Für mich klingt das eher nach U-Strab, also einer unterirdischen Straßenbahn, naheliegend wäre dabei die bestehende Strecke beim Hauptbahnhof in Richtung Westen zu verlängern bis zur Vorbeckgasse und in weiterer Zukunft dann durch die Keplerstraße bis zum Lendkai.
Zur Vorbeckgasse liegt zwar in Richtung Osten, aber ich wüsste nicht, was daran naheliegend wäre. Die Annenstraße ist mittlerweile vom IV freigeräumt, beim Roseggerhaus müsste der Mühlgang auch noch unterquert werden, und weder in der Vorbeckgasse noch beim Bad zur Sonne oder Südtirolerplatz könnte man sinnvoll auftauchen. Einzig die Unsinnigkeit als solche würde es für Graz naheliegend machen... :banana:

Die einzig wirklich sinnvolle Route für eine unterirdische Strecke wäre mMn ja unter dem Hbf. hindurch direkt zur Wagner-Biro-Straße - dadurch wäre eine kürzere Fahrzeit zum Landeskrankenhaus Eggenberg und vor allem eine deutlich kürzere Fahrzeit zur Smart City möglich.
Da muss ich dir zu 100% Recht geben - am besten als 2. Achse mit Verbindung weiter über die Keplerstraße.

  • 38ger
Re: Neues von (der Gondel und) der U-Bahn
Antwort #84
Für mich klingt das eher nach U-Strab, also einer unterirdischen Straßenbahn, naheliegend wäre dabei die bestehende Strecke beim Hauptbahnhof in Richtung Westen zu verlängern bis zur Vorbeckgasse und in weiterer Zukunft dann durch die Keplerstraße bis zum Lendkai.
Zur Vorbeckgasse liegt zwar in Richtung Osten, aber ich wüsste nicht, was daran naheliegend wäre. Die Annenstraße ist mittlerweile vom IV freigeräumt, beim Roseggerhaus müsste der Mühlgang auch noch unterquert werden, und weder in der Vorbeckgasse noch beim Bad zur Sonne oder Südtirolerplatz könnte man sinnvoll auftauchen. Einzig die Unsinnigkeit als solche würde es für Graz naheliegend machen... :banana:

Die einzig wirklich sinnvolle Route für eine unterirdische Strecke wäre mMn ja unter dem Hbf. hindurch direkt zur Wagner-Biro-Straße - dadurch wäre eine kürzere Fahrzeit zum Landeskrankenhaus Eggenberg und vor allem eine deutlich kürzere Fahrzeit zur Smart City möglich.
Da muss ich dir zu 100% Recht geben - am besten als 2. Achse mit Verbindung weiter über die Keplerstraße.

Naheliegend weil man dort schon eine unterirdische Strecke hätte und die westliche Rampe zur bestehenden Unterführung als Tunneleinfahrt nutzen könnte.
Sinnvoll wäre so eine Verlängerung der Unterführung bis zur Vorbeckgasse natürlich nicht wirklich, aber es dürfte ja nur darum gehen, dass man etwas baut, was man "U-Bahn" nennen kann.

  • FlipsP
Re: Neues von (der Gondel und) der U-Bahn
Antwort #85
3631 Menschen wohnen dort!
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Innere_Stadt_(Graz)

Es geht nicht um die Einwohner sondern wie im Eingangsposting erwähnt um die Pendler welche unsere Straßen verstopfen!

Okay, mit Innenstadt meine ich nicht nur den Bezirk ,,Innere Stadt", sondern den ganzen Stadtkern so zwischen Eggenberg-, Lazarett-, Schönau- & Waltendorfer- Gürtel, Plüddemann- & Merangasse, Universität, Wickenburggasse und Keplerstraße (also ungefähr der die 6 inneren Bezirke). Deine genannten Achsen streifen dieses Gebiet nur leicht, in dem mMn ganz klar der größte Anteil arbeitet und wohnt.

Aber auf das wesentliche bist du ja nicht eingegangen: Es ist einfacher Südbahn und GKB aufzurüsten, statt neue Schienenachsen zu errichten (erst recht, weil sie dort wo du sie möchtest nichts bringen). Diese von dir genannten Achsen gibt es ja auch nicht, weil jeder dort wohnt oder zum arbeiten hin will, sondern weil man versucht hat so viele PKW wie möglich dorthin zu drängen, damit man sie nicht in den Wohnstraßen findet.


Wenn schon U-Bahn, dann hoffentlich nicht eigenständig, sondern als S-Bahn (es werden ja Salzburg und Linz erwähnt).

Für mich klingt das eher nach U-Strab, also einer unterirdischen Straßenbahn, naheliegend wäre dabei die bestehende Strecke beim Hauptbahnhof in Richtung Osten zu verlängern bis zur Vorbeckgasse und in weiterer Zukunft dann durch die Keplerstraße bis zum Lendkai.

Wobei das ja mal völlig umsonst wäre. Davon hätte ja nicht einmal der MIV etwas und darum geht's ja hauptsächlich bei diesen Phantasien des Bürgermeisters.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • PeterWitt
Re: Neues von (der Gondel und) der U-Bahn
Antwort #86
Davon hätte ja nicht einmal der MIV etwas und darum geht's ja hauptsächlich bei diesen Phantasien des Bürgermeisters.
Nebst der glorifizierenden Selbstdarstellung als umtriebiger Visionär, obwohl er sich (wohl auch durch Unwissen) einzig als ein verstaubter Reaktionär gibt.

  • Ch. Wagner
Re: Neues von (der Gondel und) der U-Bahn
Antwort #87

FlipS hat dei einen etwas eigenartigen Ansatz zum Begriff Innenstadt. Das ist schon sehr visionär, Gries und Lend erst jenseits des Gürtels anzusiedeln. Da würde ich doch ein "Ganz-Groß-Graz" empfehlen, also Raaba, Seiersberg usw. einzugemeinden und dann das beliebte Karlsruher Modell zu schaffen. Für die Innenstadt kann man ja das Wuppertaler Modell mit Schwebebahn andenken.

Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • FlipsP
Re: Neues von (der Gondel und) der U-Bahn
Antwort #88

FlipS hat dei einen etwas eigenartigen Ansatz zum Begriff Innenstadt. Das ist schon sehr visionär, Gries und Lend erst jenseits des Gürtels anzusiedeln. Da würde ich doch ein "Ganz-Groß-Graz" empfehlen, also Raaba, Seiersberg usw. einzugemeinden und dann das beliebte Karlsruher Modell zu schaffen. Für die Innenstadt kann man ja das Wuppertaler Modell mit Schwebebahn andenken.

Danke, dass du wieder mal nichts bei trägst!

Nirgends habe ich Gries und Lend erst jenseits des Gürtels angesiedelt oder sonst irgendwelche Bezirksgrenzen ,,verschoben". Ich habe auch nie vom Bezirk ,,Innere Stadt" gesprochen, sondern immer von der Innenstadt und das muss nicht 1:1 das selbe sein.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Neues von (der Gondel und) der U-Bahn
Antwort #89
Wie ist der Stand der Dinge bei den U-Bahn-Plänen?
Es braucht einfach diese Ergänzung. Wir haben das von Experten auch prüfen lassen.
...
dann werden wir ... gehört werden. Linz und Salzburg haben es vorgemacht.

Mit "diese Ergänzung" war aber immer die Ergänzung der bereits bestehenden Infrastruktur Bim, Bahn, Bus gemeint, nicht wahr Hr.Bürgermeister? Bitte nicht die eigenen Wunschträume mit der Realität vermischen (a la Kickl)! Daran ist nichts visionär! Darüber kann man nachdenken, wenn Graz 700.000 Einwohner erreicht und an allen Ecken die Straßenbahn bereits nach GU verlängert wurde. Bis dahin sollten sich alle Politiker geschlossen auf jene Straßenbahnprojekte konzentrieren, die schon seit Jahrzehnten auf ihre Umsetzung warten!

Wo sind denn die meisten Verkehrsströme?
Grabenstraße <--> Geidorfplatz sowie Leonhardstraße <--> Plüddemanngasse bzw. Glacis <--> Münzgrabenstraße/Petersgasse dürfen auch dazugezählt werden.