Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: 6 neue KURZE Straßenbahnen für Graz (5123-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema - Thema abgeleitet von Remise 1 - Freiluftbe...

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • FlipsP
Re: 6 neue KURZE Straßenbahnen für Graz
Antwort #45
Da ja nun scheinbar fix 16 Mio Euro für die 6 neuen Straßenbahnen budgetiert sind, habe ich mal gesucht ob derzeit so kleine Aufträge um diesen Betrag vergeben wurden. Einen habe ich auf die Schnelle gefunden:

Chemnitz bekommt 2018/2019 14 neue Straßenbahnen mit ~31 m Länge um ~2,5 Mio Euro.

https://www.freiepresse.de/chemnitz/premiere-in-berlin-das-ist-die-neue-strassenbahn-fuer-chemnitz-artikel10316742

Besser gefallen würde mir aber statt der ForCity Classic die ForCity Alfa oder noch eher die ForCity Smart (mehr Achsen = weniger Achslast)

https://www.skoda.cz/data/catalog/6/285/4190.pdf

Obwohl mein Favorit ja der Siemens Avenio wäre, wegen seiner guten Fahreigenschaften gegenüber dem Fahrweg, auf Grund seiner Bauart als Einzelgelenkfahrzeug. Wobei dieser wahrscheinlich zu teuer sein und somit nicht angeschafft wird.

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: 6 neue KURZE Straßenbahnen für Graz
Antwort #46
Mit 21/31/41-Meter sind die Alfa-Varianten für Graz aber nicht brauchbar!

Re: 6 neue KURZE Straßenbahnen für Graz
Antwort #47
Ich hoffe doch sehr, dass man versucht die Anschaffung der 6 kurzen (mit Option auf Verlängerung) und der dann folgenden 20 (oder 22) längeren Fahrzeugen (ev. mit der Option auf ein paar Fahrzeuge für weitere Verlängerungen) irgendwie an einen Anbieter zu vergeben, damit man nicht eine Mini-Serie von 6 Fahrzeugen hat.

Und dann wird man sehen, was die Ausschreibung so bringt (auch abhängig von den Ausschreibungskriterien).

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • FlipsP
Re: 6 neue KURZE Straßenbahnen für Graz
Antwort #48
Mit 21/31/41-Meter sind die Alfa-Varianten für Graz aber nicht brauchbar!

Genau das ist das Problem, das ich letztens schon angesprochen habe. Man hat sich in Graz auf 40 Meter festgelegt, ohne darauf zu achten, was die Hersteller als Standardlängen in dieser Längenkategorie anbieten....

Aber warum sollen 21 m (okay sehr kurz, wenn dann bitte nur als Traktion, was dann aber mit 42 m wieder zu lange wäre) und 31 m für Graz unbrauchbar sein? Es gibt/gab doch auch Fahrzeuge die länger sind als CR und VB.
  • Zuletzt geändert: Dezember 03, 2018, 10:37:24 von FlipsP
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • Martin
  • Global Moderator
  • Styria Mobile Team
Re: 6 neue KURZE Straßenbahnen für Graz
Antwort #49
Es gibt/gab doch auch Fahrzeuge die länger sind als CR und VB.
Was meinst? - In Graz? - ja den Dreiwagenzug. ;)
GLG
Martin

  • PeterWitt
Re: 6 neue KURZE Straßenbahnen für Graz
Antwort #50
Obwohl mein Favorit ja der Siemens Avenio wäre, wegen seiner guten Fahreigenschaften gegenüber dem Fahrweg, auf Grund seiner Bauart als Einzelgelenkfahrzeug. Wobei dieser wahrscheinlich zu teuer sein und somit nicht angeschafft wird.
Aber Einzelgelenker haben halt andere Hüllkurven, da sie in der Kurve zwar keinen Überhang nach innen, dafür aber sehr wohl nach außen haben. Ob das mir der bestehenden Gleisgeometrie zusammen passt kann ich jetzt nicht sagen.
Und sich eine Wagentype zulegen, für die man erneut das ganze Netz anpassen muss, halte ich vor allem bei einer Kleinserie sehr unvernünftig. 

  • FlipsP
Re: 6 neue KURZE Straßenbahnen für Graz
Antwort #51
Obwohl mein Favorit ja der Siemens Avenio wäre, wegen seiner guten Fahreigenschaften gegenüber dem Fahrweg, auf Grund seiner Bauart als Einzelgelenkfahrzeug. Wobei dieser wahrscheinlich zu teuer sein und somit nicht angeschafft wird.
Aber Einzelgelenker haben halt andere Hüllkurven, da sie in der Kurve zwar keinen Überhang nach innen, dafür aber sehr wohl nach außen haben. Ob das mir der bestehenden Gleisgeometrie zusammen passt kann ich jetzt nicht sagen.
Und sich eine Wagentype zulegen, für die man erneut das ganze Netz anpassen muss, halte ich vor allem bei einer Kleinserie sehr unvernünftig.

Das ist natürlich ganz klar und da bin ich auch ganz deiner Meinung!

Aber grundsätzlich hat eh jedes Modell eine andere Hüllkurve. Also davon ging ich schon aus, dass darauf geachtet wird. Wenn der Avenio da schon durchfallen würde, dann wäre das (für mich) schade, aber möglich ist es, ja.

Es gibt/gab doch auch Fahrzeuge die länger sind als CR und VB.
Was meinst? - In Graz? - ja den Dreiwagenzug. ;)

Ich war der festen überzeugen, dass eine der SchrotthaufenAltbaubaureihen länger ist/war. Da hab ich mich aber wahrscheinlich von der höheren Achsanzahl verleiten lassen. Gut, aber trotzdem sehe ich keinen Grund nicht jetzt von 27 m zB auf 31 m zu erhöhen. Es werden eh alle Haltestellen auf 40 oder 80 Meter ausgebaut, Und bei 40 m hat immer nur ein Wagen Platz, egal ob er eine Länge von 27 oder 31 aufweisen kann, genau so wie bei einer 80 m Haltestelle immer nur 2 Fahrzeuge Platz finden.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • PeterWitt
Re: 6 neue KURZE Straßenbahnen für Graz
Antwort #52
Gut, aber trotzdem sehe ich keinen Grund nicht jetzt von 27 m zB auf 31 m zu erhöhen. Es werden eh alle Haltestellen auf 40 oder 80 Meter ausgebaut, Und bei 40 m hat immer nur ein Wagen Platz, egal ob er eine Länge von 27 oder 31 aufweisen kann, genau so wie bei einer 80 m Haltestelle immer nur 2 Fahrzeuge Platz finden.
Der Grund dürfte die Infrastruktur in der Werkstatt sein - sprich Hebebühne und so. Und da ist es dann das selbe in 31m, man drückt sich vor der Investition, wohl wissend, dass sie unausweichlich ist..

  • FlipsP
Re: 6 neue KURZE Straßenbahnen für Graz
Antwort #53
Gut, aber trotzdem sehe ich keinen Grund nicht jetzt von 27 m zB auf 31 m zu erhöhen. Es werden eh alle Haltestellen auf 40 oder 80 Meter ausgebaut, Und bei 40 m hat immer nur ein Wagen Platz, egal ob er eine Länge von 27 oder 31 aufweisen kann, genau so wie bei einer 80 m Haltestelle immer nur 2 Fahrzeuge Platz finden.
Der Grund dürfte die Infrastruktur in der Werkstatt sein - sprich Hebebühne und so. Und da ist es dann das selbe in 31m, man drückt sich vor der Investition, wohl wissend, dass sie unausweichlich ist..


Es könnte natürlich sein. Wobei ich aber hoffe, dass die Werkstatt nicht maßgenau nur auf die derzeitigen Fahrzeuge geschneidert wurde. Es war ja auch von den 27 m der CR auf die ~27,5 m kein Problem oder? Ja sind nur 0,5 stat 4 Meter, aber man kann ja hoffen!

Eine andere Möglichkeit ist natürlich auch, dass Skoda auch andere Längen liefern kann.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: 6 neue KURZE Straßenbahnen für Graz
Antwort #54
Es wird hws. um eine Maximallänge in der (Tages-)Werkstatt gehen.

Meine Meinung nach müsste man beim Fuhrpark folgende Investitionen tätigen:

- Modernisierung Cityrunner und Verlängerung um einen Modul inkl. Fahrwerk bis 2021 (für den Betrieb auf der Linie 7/17)
- Ausschreibung von 28 Neufahrzeugen (plus Option auf 4 bis 6 weitere), davon 8 zu liefern bis 2021 (in Langform!) und die restlichen 20 entsprechend später
- Ausbau der bestehenden Remise II für längere Fahrzeuge bis 2021 (hws. wird auch in irgendeiner Form eine Adaptierung in der Alten Poststraße notwendig sein)
- bis zur Anlieferung der anderen Neufahrzeuge entsprechende Ausbau der Steyrergasse

Damit hätte man 2021 dann 26 längere Fahrzeuge und könnte damit noch eine zweite Linie komplett bestücken, sofern es bei der Linie 4 durch die neue Linienführung eine Verdichtung auf 5 Minuten gäbe, wäre dann die Linie 5 der erste Kandidat.

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: 6 neue KURZE Straßenbahnen für Graz
Antwort #55
Da ja nun scheinbar fix 16 Mio Euro für die 6 neuen Straßenbahnen budgetiert sind, habe ich mal gesucht ob derzeit so kleine Aufträge um diesen Betrag vergeben wurden. Einen habe ich auf die Schnelle gefunden:

Chemnitz bekommt 2018/2019 14 neue Straßenbahnen mit ~31 m Länge um ~2,5 Mio Euro.

https://www.freiepresse.de/chemnitz/premiere-in-berlin-das-ist-die-neue-strassenbahn-fuer-chemnitz-artikel10316742

Besser gefallen würde mir aber statt der ForCity Classic die ForCity Alfa oder noch eher die ForCity Smart (mehr Achsen = weniger Achslast)

https://www.skoda.cz/data/catalog/6/285/4190.pdf

Obwohl mein Favorit ja der Siemens Avenio wäre, wegen seiner guten Fahreigenschaften gegenüber dem Fahrweg, auf Grund seiner Bauart als Einzelgelenkfahrzeug. Wobei dieser wahrscheinlich zu teuer sein und somit nicht angeschafft wird.



Der ForCity (29T und 30T) in Bratislava ist ein TOP Farhzeug hat auch Drehgestelle also keine Schienenfresse!

  • FlipsP
Re: 6 neue KURZE Straßenbahnen für Graz
Antwort #56
Da ja nun scheinbar fix 16 Mio Euro für die 6 neuen Straßenbahnen budgetiert sind, habe ich mal gesucht ob derzeit so kleine Aufträge um diesen Betrag vergeben wurden. Einen habe ich auf die Schnelle gefunden:

Chemnitz bekommt 2018/2019 14 neue Straßenbahnen mit ~31 m Länge um ~2,5 Mio Euro.

https://www.freiepresse.de/chemnitz/premiere-in-berlin-das-ist-die-neue-strassenbahn-fuer-chemnitz-artikel10316742

Besser gefallen würde mir aber statt der ForCity Classic die ForCity Alfa oder noch eher die ForCity Smart (mehr Achsen = weniger Achslast)

https://www.skoda.cz/data/catalog/6/285/4190.pdf

Obwohl mein Favorit ja der Siemens Avenio wäre, wegen seiner guten Fahreigenschaften gegenüber dem Fahrweg, auf Grund seiner Bauart als Einzelgelenkfahrzeug. Wobei dieser wahrscheinlich zu teuer sein und somit nicht angeschafft wird.



Der ForCity (29T und 30T) in Bratislava ist ein TOP Fahrzeug hat auch Drehgestelle also keine Schienenfresse!

Die Fahrzeuge aus Bratislava haben eine Mischung aus Drehgestellen und starren Fahrwerken. An den Enden sind Drehgestelle, die Fahrwerke 2 und 3 sind starr.

OT: Du meintest wohl Schienenfräse?
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: 6 neue KURZE Straßenbahnen für Graz
Antwort #57
Mit 21/31/41-Meter sind die Alfa-Varianten für Graz aber nicht brauchbar!

Wo sich 40m-Haltestellen ausgehen werden 41m aber auch kein Problem sein. Auch am Hauptbahnhof wird man die Bahnsteige ja hoffentlich nicht zentimetergenau bemessen haben.
Notfalls halt mit 50cm Überhang - bei den Skoda ForCity sind die Türen eh nicht am Fahrzeugende.

Re: 6 neue KURZE Straßenbahnen für Graz
Antwort #58
Wo sich 40m-Haltestellen ausgehen werden 41m aber auch kein Problem sein. Auch am Hauptbahnhof wird man die Bahnsteige ja hoffentlich nicht zentimetergenau bemessen haben.
Notfalls halt mit 50cm Überhang - bei den Skoda ForCity sind die Türen eh nicht am Fahrzeugende.

Gut, dass ist eine Mutmaßung. Technisch gesehen sind 40 m halt 40 m, wenn es um ein paar Zentimeter geht, sicher kein Problem, aber bei einem Meter wird es schon schwierig (weil oft geht es da um irgendwelche Schleifen im Boden für Signale, Positionen für taktile Systeme, Fluchtwege etc.).

Aber gut, möglich, dass da in diese Richtung was gehen könnte.

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

Re: 6 neue KURZE Straßenbahnen für Graz
Antwort #59
Wo sich 40m-Haltestellen ausgehen werden 41m aber auch kein Problem sein. Auch am Hauptbahnhof wird man die Bahnsteige ja hoffentlich nicht zentimetergenau bemessen haben.
Notfalls halt mit 50cm Überhang - bei den Skoda ForCity sind die Türen eh nicht am Fahrzeugende.

Gut, dass ist eine Mutmaßung. Technisch gesehen sind 40 m halt 40 m, wenn es um ein paar Zentimeter geht, sicher kein Problem, aber bei einem Meter wird es schon schwierig (weil oft geht es da um irgendwelche Schleifen im Boden für Signale, Positionen für taktile Systeme, Fluchtwege etc.).

Aber gut, möglich, dass da in diese Richtung was gehen könnte.

W.

Wie gesagt, bei den meisten Haltestellen ist es sicher kein Problem, weil man die ohne weiteres um 1-2m nach hinten verlängern kann. Das wird eben maximal bei baulich vorgegebenen Begrenzungen (wie etwa am Hautpbahnhof) problematisch.
Die Position von Blindenleitsystemen etc. stimmt sowieso bei jeder neuen Fahrzeugtype mit signifikant anderer Konstruktion nicht mehr; z.B. wie bei den ForCity: erste Türe *hinter* dem Drehgestell statt wie bei VB und CR davor - daher müssten ForCity ohnehin schon gut 1m weiter vor fahren, damit die Position stimmt.

Einfache Induktionsschleifen sind immer mit etwas Abstand angeordnet, um versehentliche Auslösungen zu vermeiden (z.B. am 1er sind die Schaltpositionen entweder mehrere Meter nach dem Haltepunkt, oder mehrere Meter davor, damit der Zug eben sicher noch nicht oder ganz sicher schon detektiert wird wenn er in der Haltestelle steht). Bei Empfangsschleifen (z.B. Signal in Abhängigkeit von der Türfreigabe) kann man einfach die Sender am Fahrzeug entsprechend positionieren (aber das läuft in Graz eh über Datenfunk).