Zum Hauptinhalt springen
  • Hallo und herzlich Willkommen im neuen Styria-Mobile-Forum!
    Melde Dich an bzw. registriere Dich um alle Bilder sowie Themen sehen zu können! 

Thema: Der Tarif - Thread (68306-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Re: Der Tarif - Thread
Antwort #285
Die Entscheidung für die Fahrscheindrucker wurde damals so begründet, dass sich Automaten in den Bussen aufgrund der geringeren Verkaufszahlen nicht lohnen würden und der Verkauf durch den Fahrer bei den wenigen Fällen nicht ins Gewicht falle. Ich gehe also eher davon aus, dass man den Verkauf im Bus nun komplett abschaffen möchte und der Öffentlichkeit das nun stufenweise näher gebracht werden soll.
"... und zu den Fenstern schauten lebendige Menschenköpfe heraus, und schrecklich schnell ging's, und ein solches Brausen war, dass einem der Verstand stillstand."
 - Peter Rosegger (erste Begegnung mit der Semmeringbahn)

  • Ch. Wagner
Re: Der Tarif - Thread
Antwort #286
Ein überaus interessanter Vortrag von Marcus Hofer über den GVB  (Geraer Verkehrs Betrieb) beim VEF hat gezeigt, wie einfach das geht: Automaten in jeder Straßenbahn, im jedem Bus und an jeder Haltestelle.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

Re: Der Tarif - Thread
Antwort #287
Klar, bis Ende 2018 bekommt man 160 Fahrscheinautomaten für alle Busse und nochmals die doppelte Anzahl für die Haltestellen?

Unrealistisch! Der Verkauf wird abgeschafft und es kommen noch zwei Dutzend stationäre Automaten und die APP ist dann vielleicht fertig. Der Rest kann schauen, wo er bleibt bzw. seinen Fahrschein bekommt. Und aus!

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • Ch. Wagner
Re: Der Tarif - Thread
Antwort #288
Das Problem liegt bei den GL, denen offensichtlich langfristiges Denken sehr schwer fällt. Man hätte schon bei der Busbestellung darauf Rücksicht nehmen können.
Die Verwaltung wird ja wohl die frequentiertesten Haltestellen kennen. Dann reicht es für den Anfang, dort Fahrkartenautomaten aufzustellen. Und besorgten und mündigen Bürger kann man wohl den Erwerb von Fahrkarten im Vorverkauf zumuten. Ebenso könnten die Tourismusnachdenker den Hotels Tages- oder Mehrtageskarten mit zB. Museumseintritten etc anbieten. Und vielleicht gibt es auch einen "Nagl-Flüsterer", der dies dem Stadtoligarchen schmackhaft macht.
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • Dietmar
  • Wieder holen ist gestohlen!
Re: Der Tarif - Thread
Antwort #289
Es ist zu befürchten, dass die HGL-ler gar nicht wissen, dass es in Deutschland einen Betrieb namens GVB gibt. Die Tellerränder sind einfach zu hoch zum Drüberschauen für die Verantwortlichen. Und wenn sie einmal kurz aufspringen, um in die Ferne zu blicken, dann bleibt der Blick an einem in der Nähe herumfliegenden Tennisball hängen ....

Für die Grazbesucher gibt es ein 3-Tages-Ticket mit einer starren Gültigkeit von 3 Kalendertagen. Mit dieser Karte gibt es auch ermäßigten Eintritt in manche Museen. Das Ticket wurde bei der Einführung kräftig beworben. Seither allerdings eher weniger ...

Re: Der Tarif - Thread
Antwort #290
Die Verwaltung wird ja wohl die frequentiertesten Haltestellen kennen. Dann reicht es für den Anfang, dort Fahrkartenautomaten aufzustellen. Und besorgten und mündigen Bürger kann man wohl den Erwerb von Fahrkarten im Vorverkauf zumuten.
Natürlich können mündige Bürger ihre Fahrkarten auch im Vorverkauf kaufen. Aber darum geht es meiner Meinung nach nicht. Menschen, die sowieso regelmäßig fahren, kaufen ihre Fahrkarten dann halt im Vorverkauf, oder haben sowieso eine (Halb-)Jahreskarte. Aber was ist mit Gelegenheitsfahrern, die normalerweise mit dem Auto und nur hin und wieder öffentlich fahren?

Wenn man die Menschen zum Umsteigen bewegen will, ist das der falsche Weg. Derzeit kann man auch spontan auf die Öffis zurückgreifen. Wenn man allerdings nur mehr Automaten an wichtigen Haltestellen hat und sonst nichts, muss man die "Reise" schon wieder ein bisschen länger planen und vorher zu Fuß/mit dem Rad/mit dem Auto eine Fahrkarte kaufen fahren. Das kann wohl nicht Sinn der Sache sein. Damit schafft man zusätzlichen Aufwand und eine unnötige Hemmschwelle, die nicht nur keine neuen Fahrgäste zum Umsteigen auf die Öffis begeistert, sondern auch noch Gelegenheitsfahrer, die heute fahren, komplett auf andere Verkehrsmittel vergraulen wird.

  • Ch. Wagner
Re: Der Tarif - Thread
Antwort #291
Es ist zu befürchten, dass die HGL-ler gar nicht wissen, dass es in Deutschland einen Betrieb namens GVB gibt.


Von Holland gar nicht erst zu reden!
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • FlipsP
Re: Der Tarif - Thread
Antwort #292
Da du Holland erwähnst:

Man könnte auch einen ganz neuen, gewagten Schritt gehen und die ganze Steiermark, aber am Besten sogar ganz Österreich miteinbinden:

Ein Ticket für alle öffentlichen Verkehrsmittel (auch Private) und an allen Einstiegshaltestellen oder Fahrzeuge Entwerter* anbringen (eben wie in Holland) über die dann der jeweilige und beste Tarif abgerechnet wird. Niemand muss noch überlegen, ob er alle Tickets hat oder nicht, denn man benötigt nur mehr eines (aus Papier oder als App).

Dafür braucht man dann auch keine großartigen Automaten, sondern einen kleineren der nur eben dieses eine Ticket ausgibt. Ausgestattet mit dem Normalpreis und aufladbar über die Entwerter (Ein- und Ausstiegsterminals). Natürlich nur, wenn man sein Ticket nicht dabei hat, also spontan Bus fährt. Danach kann man das Ticket von zu Hause (PC oder App) oder an einer Verkaufsstelle entladen und auf sein eigenens, richtiges Ticket laden und somit auch auf den für die Fahrt richtigen Tarif (Jugend, Seniorenrabatt, Rückbuchung weil ein Jahresticket nur vergessen wurde, etc.).

Toll wäre es natürlich wenn es kilometerabhängige Tarife mit Deckelung wie in Südtirol gäbe.

Das kann natürlich nicht von heute auf morgen umgesetzt werden, aber es ist doch mittelfristig realisierbar.

Ist nur eine kleine Idee für die Tickets von mir und darf gerne weiterentwickelt werden.

*Entwerter sind ja eh eigentlich in allen Fahrzeugen vorhanden, sollten nur durch neue digitale ersetzt werden. Im Stadtverkehr wäre auch eine Entwertung durch Lichtschranken möglich.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

  • PeterWitt
Re: Der Tarif - Thread
Antwort #293
Die Verwaltung wird ja wohl die frequentiertesten Haltestellen kennen. Dann reicht es für den Anfang, dort Fahrkartenautomaten aufzustellen. Und besorgten und mündigen Bürger kann man wohl den Erwerb von Fahrkarten im Vorverkauf zumuten.
Natürlich können mündige Bürger ihre Fahrkarten auch im Vorverkauf kaufen. Aber darum geht es meiner Meinung nach nicht. Menschen, die sowieso regelmäßig fahren, kaufen ihre Fahrkarten dann halt im Vorverkauf, oder haben sowieso eine (Halb-)Jahreskarte. Aber was ist mit Gelegenheitsfahrern, die normalerweise mit dem Auto und nur hin und wieder öffentlich fahren?
Die wird es dann nicht mehr geben, weil sie darauf pfeifen werden - und das dürfte wohl auch das erklärte Ziel sein, so wie viele andere HGL-Aktionen auch: bestmöglich Fahrgäste zu verkraulen, um nur ja nicht handeln zu müssen und sich bestmöglich wie gehabt durchzuwursteln.
Wenn so wie z.B. in den vergangenen Woche immer wieder Schnee fällt und die Leute meinen, sie lassen ihr Auto stehen und fahren dafür mit ÖV, so werden diese weder vorab ein Ticket gekauft haben (da das Ereignis ja nicht planbar ist), noch wird es sie interessieren extra für diese Fahrt eine App zu installieren - vorausgesetzt, sie wissen überhaupt, dass es diese gibt. Selbiges bei Touristen - wer will schon im Urlaub auf Roaming eine App laden, nur um mit dem Bus fahren zu können?

Aber hey, die könnten ja dann alle Taxi fahren, ist ja sowieso so viel besser, smarter, die Zukunft - wie der Hr. Bgmst. es ja will  >:(

Re: Der Tarif - Thread
Antwort #294
Boah! Wie lange fahre ich jetzt schon mit Ticket-Apps - immerhin bis Ende 2018 schaffen es auch die Grazer: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5387545/GrazLinien_Handy-wird-noch-heuer-zum-OeffiTicket?xtor=CS1-15

Frage ist nur, warum man das nicht bei bestehenden Plattformen unterbringt, wie bei der BusBahnBim-App oder der ÖBB-App (wo man - theoretisch - schon Handytickets für den Stadtverkehr kaufen kann - ich habe jedenfalls da noch nie einen Fahrschein ausgedruckt, wie auch ...)

W.
"Es gehört nicht zum Begriff der Demokratie, dass sie selbst die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft. Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen"
(Carlo Schmid, SPD, 1948)

  • FlipsP
Re: Der Tarif - Thread
Antwort #295
Oder in Quando. Warum muss man dafür wieder eine eigene App machen?
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!  ;)

Re: Der Tarif - Thread
Antwort #296
Salzburg bietet es bei Qando mit an, warum gehts es so nicht auch in Graz?

  • Ch. Wagner
Re: Der Tarif - Thread
Antwort #297
Die Münchner Lösung:
Weil ich angeblich unhöflich bin:
"Denkt daran, das Schwein von heute ist der Schinken von morgen"
(Mathias Beltz)

"pungitius pungitius"

  • gradl
Re: Der Tarif - Thread
Antwort #298
Laut Kleiner Zeitung von heute ist geplant in den Bussen Automaten aufzustellen:

"Eine eigene Arbeitsgruppe tüftelt bereits an der passenden Software und am geplanten ,,fließenden Übergang". Denn nach einem Probebetrieb sollen nun ab dem Jahr 2019 auch in Grazer Bussen Ticketautomaten fix installiert werden."